Logo_950_59.jpg
20180126b
201800203
201800209
201800224
201800302
201800310
201800317
201800324
Hier erhalten Sie das Programm "Frühjahr 2018" als PDF-Datei: Programm Frühjahr 2018

Unser Programm im Frühjahr 2018:

Freitag 26.1.2018
Bronnweiler Weiber
- ausverkauft! -

20180126p
Mir schwätztet schwäbisch, ond wia!

Vor dem knochentrockenen Spott des wortgewaltigen Damen-Duos aus Bronnweiler ist keiner sicher. Die Bronnweiler Weiber suchen die Kommunikation mit dem Publikum. Die Besucher liefern die Vorlagen, die Friedel Kehrer, wenn sie nicht gerade Kaffee kocht, oder Märy Lutz, wenn sie nicht gerade über Friedel Kehrer lästert, üppig in den Ablauf einbauen und in vollen Zügen ausweiden. Die "Bronnweiler Weiber" zücken ihr messerscharfes Mundwerk. Sie lästern, tratschen, sinnieren mit äußerst trockenem Humor und schenken dem begeisterten Publikum das wahrscheinlich Schönste überhaupt: Die Fähigkeit, Dinge des täglichen Lebens leichter zu nehmen und auch in misslichen Lagen über sich selbst lachen zu können.

weitere Informationen: www.bronnweiler-weiber.de
Beginn: 20:00 Uhr
Diese Veranstaltung ist ausverkauft. Keine Vorbestellung mehr möglich.

Samstag 3.2.2018
Frederic Hormuth

20180203
Halt die Klappe – wir müssen reden!

Draußen im Land tobt der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Burgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die, und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann.  Außerdem klärt er die Frage, warum Leute wählen dürfen, die schon lange nicht mehr Auto fahren dürfen. Und warum ein Bodyguard vorm Wahllokal keine Lösung ist. Zwischendurch haut er abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer. Letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen. Und Ersteres, um mit seinen legendär schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen.

weitere Informationen: frederic-hormuth.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Freitag 9.2.2018
An Erminig

20180209
PLOMADEG

Lange bevor es Zeitungen und andere Medien gab, wurden Nachrichten, die über Skurriles, Erheiterndes oder Trauriges berichteten, von fahrenden Sängern und Musikanten von Ort zu Ort getragen. Diese Art der Informationsverbreitung war auch früher in der Bretagne üblich. Das Programm PLOMADEG greift diese Tradition auf und erzählt in (Tanz-)Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung. Das Programm bietet einen abwechslungsreichen Einblick in das Leben früherer Zeiten, wobei auch gelegentlich auf das Hier und Jetzt Bezug genommen wird.

weitere Informationen: www.an-erminig.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Samstag 24.2.2018
Pat Fritz

20180224
Car Ride

Als „Lebensfreude pur“ bezeichnet der in Rastatt geborene Sänger, Gitarrist, Songwriter und Bandboss Pat Fritz seinen siebten Longplayer. Mit seinen Begleitern  Bassist Stefan "Eddy" Endrigkeit, Gitarrist Joachim "JoJo" Schlüter und Schlagzeuger Lars Plogschties musiziert er diesmal mit großem Besteck: „less Acoustic - more Rock!“ Anstatt intimer, atmosphärischer Akustik-Songs gibt‘s diesmal einen elektrischen Band-Sound und zeitlos-schöne R&B- und AOR-Tunes. So wird all das transportiert,  was die Fans an dem charismatischen Frontmann lieben: Authentizität, Hingabe und Leidenschaft. Seine  seelenvolle sonore Stimme sucht in Deutschland ihresgleichen, wenn er mühelos zwischen kraftvollem Ausdruck und zartschmelzendem Timbre wechselt und  seine Stories erzählt.

weitere Informationen: www.pat-fritz.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Freitag 2.3.2018
René Egles & Jean Paul Distel

20170302
René Egles ist auch bei uns im Badischen eine Kultfigur der badisch-elsässischen Liedermacherszene.  Seine Lieder sind Liebeserklärungen an das Elsass und an seine Menschen – voller Poesie und Eindringlichkeit. Mit seiner großen Bandbreite künstlerischen Könnens begeistert der elsässische Liedermacher  zusammen mit Jean Paul Distel seit vielen Jahren seine Zuhörer diesseits und jenseits des Rheins. Witz und Wehmut geben sich dabei die Hand, denn Egles besingt mitunter das Vergängliche, die Beschaulichkeit einer Sprache, die mehr und mehr untergeht. Der Künstler möchte durch seine Texte und seine Musik einen konkreten Beitrag zur Rettung seiner elsässischen Muttersprache leisten.

Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Samstag 10.3.2018
Die Kratzbürsten

20170310
Stich – Das Beste aus 20 Jahren

Auch nach 20 Jahren sind die Kratzbürsten kein bisschen ruhiger, harmloser oder ungefährlicher geworden. André Richter und Kai Troeger nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und rücken mit Wortwitz, Ironie und Satire neue und traditionelle Aufreger aus Politik und Gesellschaft ins Scheinwerferlicht.  Die kabarettistische Doppelspitze bildet die Basis für einen sehr nervenanregenden aber nicht nervenaufreibenden Kabarettabend. In ihrem Programm gibt es Raum zum Nachdenken und Mitdenken. „Unerhörte“ Gedichte, die sich als roter Faden durch den Abend ziehen, zeigen, dass Wortakrobaten am Werke sind. Immer wieder bieten sich Möglichkeiten, vom Programmablauf abzukommen, um tagesaktuelle Themen mit dem Publikum zu „diskutieren“.

weitere Informationen: www.kratzbuersten.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Samstag 17.3.2018
Blues for Frets

20170317
Akustik Blues

Blues for Frets führt Sie auf eine Reise durch die Vielfalt akustischer, Bluesorientierter Musik der älteren und neueren Generation. Durch die Besetzung mit verschiedenen akustischen Saiteninstrumenten: 6- und 12-saitige Gitarre, Resonatorgitarre, Mandoline, Ukulele, Kontrabass und einer Bluesharp entsteht ein vielseitiger Sound.  Blues for Frets bedient sich der ganzen Bandbreite der bluesorientierten, akustischen Musik und setzt diese originalgetreu und in originellen Eigeninterpretationen um.

weitere Informationen: www.blues-for-frets.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen

Samstag 24.3.2018
Roland Maier

20170324
Karl-Heinz – mit Geschichten, die das Leben schreibt

Karl-Heinz kennt das Leben, regt sich manchmal auf und dann auch wieder ab. Ihm macht die Pubertät des Sohnes zu schaffen, der zum Mann werden will und sich wie ein Arschloch benimmt. Er trauert der guten alten Zeit nach, als Germany's Next Topmodel nur am Dorfbrunnen stattfand, als Flipper und Lassie Schurken jagten und die Zeitung noch aus dem Kiosk kam. Roland Maier ist Karl-Heinz. Seine Geschichten sind aus dem vollen Leben: authentisch, originell und witzig. Er verzichtet darauf sich Opfer zu suchen, das Opfer ist er selbst.

weitere Informationen: www.rolandmaier.de
Beginn: 20:00 Uhr

Karten vorbestellen


Gemeinde Karlsbad       HAGO Druck & Medien     Logo agree 4c        Holzschuh-Stiftung