Logo_950_59.jpg

2009

20170930
20171007
20171013
20171021
20171028
20171111
20171117
20171125

27.11.2009 - Gerd Kannegieser

1127.jpg
"Kumm, babbel net"

Natürlich kümmert sich Kannegieser nicht um die Aufforderung, die im Programmtitel steckt.
Selbstverständlich "babbelt" er ausgiebig über alles, was ihm eben so in die Quere kommt: Die Frauen, das Älterwerden, die Nachbarn, Politik und den Stammtisch eben das, was dem mal giftigen, mal liebenswerten Kurzdenker, der hemdsärmelig die Welt im Kosmos Dorf erklärt, eine Reibefläche bietet.
Nahe liegend ist da auch das Publikum. Stichworte, die ihm angeboten werden, nutzt er dann, um sich ausschweifend in Alltagsphilosophien zu verheddern, mit sicherem Tritt lässt er kein Fettnäpfchen aus.
Auch mit seinem 13. Programm ist der Pfälzer Kabarettist Gerd Kannegieser unterwegs als der mehr oder weniger nette Mann von nebenan, der sich mit seinen Themen so unmittelbar konfrontiert sieht, dass er zugleich liebenswürdig und bösartig, hilfsbedürftig und giftig wirkt.

13.11.2009 - Kunst in der Scheune "Heimat und Identität"

20 Jahre Heimatmuseum
20 Jahre Kunst in der Scheune

Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellung
Ulrika Geiselhardt (Riedlingen)
Johannes Gervé (Karlsruhe)
Stefan Kunze, (Edenkoben)
Rolf Oswald (Nordrach)
Prof Emil Wachter (Karlsruhe)

Begrüßung: Peter Deutsch
Einführung: Erika Becker
Eröffnung: Bürgermeister Knodel

Vernissage: Freitag, 13. November 2009, 19 Uhr
Museumssscheune Ittersbach (hinter der ev. Kirche)
Karlsbad - Ittersbach
www.museumsscheune.de
Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Mittwoch jeweils von 14.30 bis 18 Uhr
Dauer der Ausstellung: 13.11. - 22. 11.2009

23.10.2009 - Harald Schwiers & Reiner Möhringer

1023.jpg
"Reblausiges" - eine Musik-kabarettistische Weinlese

"Denn der Wein erfreut des Menschen Herz…", so steht es irgendwo im Buch der Bücher (genau im Psalm 104).
Die beiden Kabarettisten Reiner Möhringer und Harald Schwiers haben ein buntes Programm mit ungewöhnlichen Weinliedern und -geschichten zusammengestellt.Es beleuchtet das beliebte Thema aus einem ungewohnten Blickwinkel und führt weit weg von der üblichen Seligkeit der Fragen, was wäre, wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär.
Möhringer singt und bläst Weinlieder, die nicht in den Schlagerparaden der 50er-Jahre auf den Spitzenplätzen landeten. Und da gibt es einiges zu Lachen.
Harald Schwiers geht in seinen amüsanten Texten aus sieben Jahrhunderten eher auf die leicht schrägen Seiten des Weingenusses ein und hinterfragt, was passieren würde, wenn Reben bis in den Himmel wüchsen.
Eine gewisse Kompetenz kann man den beiden, abseits ihres hohen Bekanntheitsgrades, nicht abstreiten: Beide trinken gerne ein Gläschen und Möhringer stammt aus einer Winzerfamilie in Südbaden. Da kann nix schief gehen. Und weder Zuschauer noch Akteure müssen den Abend bei trockenem Mineralwasser überstehen. Das gehört sich so …

16.10.2009 - Thomas Rühl

1016.jpg
"KARLE KÄPSELE"

Kabarett nach Maß - Gereimtes und Ungereimtes
Politik und andere erheiternde Katastrophen
Nörgeleien und Bruddeleien zum schwäbischen Alltag
Der Karle Käpsele ist ein Schwabe.
Aus seiner Herkunft von der Ostalb macht er ebenso wenig ein Hehl wie er auch seine Mundart nicht verleugnen will. Obwohl er es in seinem neusten Programm beweist: "Wir können alles! Sogar Hochdeutsch! Nur auf schwäbisch!"
Er zeigt sich in seinen schwäbischen Stücken oft als Spießer und Egoist, vor allem aber als Nörgler und Bruddler.
Und in diesen Rollen greift er in satirisch-ironischer Weise Alltägliches auf und tut seine Gedanken dazu kund. Obwohl dies auch manchmal unbequeme Themen sein können und er manchmal den Rand des Sarkastischen und Erlaubten streift, tut er dies in schwäbisch-knitzer Weise und keiner kann ihm danach noch böse sein.
Und selbst wenn das Lachen gelegentlich manch Einem im Halse stecken bleiben mag - ein Schmunzeln kann auch der sich nicht verkneifen.

Weitere Informationen über : www.karle-kaepsele.de

10.10.2009 - SALT PEANUTS

1010.jpg
A cappella Kabarett: "3 : 1 - unentschieden"

Während herkömmliche Kleinkunstgruppen nur Frage stellen, gibt es bei uns endlich Antworten.
"Bier gewinnt" ist eine davon oder auch "Schick mir den Scheck".
Die Fragen dazu kennt jeder - es sind eben die alltäglichen Dinge: woher kommen wir, wohin gehen wir und warum zu Fuß?
Und ganz nebenbei wird auch abschließend das Verhältnis zwischen Mann und Frau geklärt: Bei Salt Peanuts eindeutig 3 : 1 und damit unentschieden.
Zwischendurch gibt es aber auch eine Liebeserklärung an die kleinen Männer, eine Hymne auf alle Mathelehrer und natürlich eine Fortsetzung der Geschichte von Frl. Gabi. Von Lachtränen bis Gänsehaut wird wieder alles abgerufen, was die Gefühlspalette hergibt.
Musikalisch stilsicher von Chanson bis Rockballade, von Bossa bis Blues und von Gospel bis Pop haben die Komponisten Schempp, Götz und Bach aus den Texten von Heiter 18 kleine Kunstwerke gezaubert, die abgerundet mit witziger Conférence und temperamentvoller Choreografie für allerbestes Entertainment sorgen.

25.09.2009 - Andrea Witschi

0925.jpg
"Vreni Stauffacher":
"Aut von Helvetien II:"
"Exotisches Vietnam oder das Schweigen der Hunde"

Wollten Sie schon immer wilde und exotische Abenteuerreisen unternehmen, aber Sie scheuten bis jetzt das Risiko? Dann gehen Sie mit Vreni Stauffacher, der Schweizer Testreisenden aus Leidenschaft, "Aut von Helvetien".
Vreni entführt Sie in die mysteriöse Schönheit Vietnams, Kambodschas und Ägyptens.
Zehren Sie von Vrenis unerschöpflichen Vorrat an praktischen Überlebenstipps. Nach diesem Abend kann Sie nichts mehr schrecken, außer den Schweizern vielleicht.
Des Weiteren machen Sie Bekanntschaft mit Gabi von Alp. Die Pauschaltouristin verkörpert das "Grauen" für das man sich im Ausland schämt. Jeder ist von sich überzeugt niemals so geschmacklos zu sein, Gabi übrigens auch....
Sie treffen auf Jessica Stöckli, Fun und Actiontraveller bis zur völligen Selbstaufgabe und immer wieder Vreni, die gnadenlos jedes Fehlverhalten im "Autland" aufdeckt.
Besuchen Sie "Aut von Helvetien" und Sie werden nie wieder Ihr Gesicht verlieren, Ihren Hund unter Umständen schon...

Weitere Informationen über Andrea Witschi: www.survivalcomedy.com

19.09.2009 - Claudia & Andrea Sciola-König

0919.jpg
"Mediterraneo und andere Meere"

Am Ende des Sommers bleibt in unseren Breiten oft nur die schöne, wehmütige Erinnerung an das Meer.
Mit südlichen Klängen entführt Sie das Gitarrenduo Sciola-König noch einmal in den Mittelmeerraum von Italien, Frankreich, Spanien (mit Musik von Scarlatti, Ibert, Granados) und setzt dann jenseits des großen Ozeans über nach Südamerika (Tangos von Piazzolla, Pujol).
Claudia und Andrea Sciola-König - seit langem Lehrkräfte für Gitarre an der Musikschule Ettlingen - arbeiten seit 1988 regelmäßig als Duo zusammen und konzertierten seither erfolgreich in Deutschland, Italien, Schweiz und in der VR China.

11.09.2009 - 20 Jahre Heimatmuseum

0911.jpg
Freitag, 11. September, 20 Uhr

 "Die Maitresse - im Bett geadelt"
Vortrag über das Leben der Frauen bei Hof
Die Maitresse AMANDA (Regina Kemle, seit 11 Jahren Schlossführerin in Ludwigsburg) erzählt, in ein zeitgemäßes Kostüm gekleidet, vom Leben der Frauen an den Höfen unserer adligen Vorfahren.
Der Vortrag wird durch Bilder ergänzt und durch "höfische Tänze", auf ihren Gitarren gespielt von Armin Bitterwolf und Stefan Rupp, eingerahmt.
Passend zum Motto der Tags des offenen Denkmals bieten wir Ihnen an diesem Abend neben unseren üblichen Getränken "Lustvolle Beeren in Sekt gebadet" und statt unserer Butterbrezeln "Lachscremehäppchen auf Weißbrot".

12.09.2009 - 20 Jahre Heimatmuseum

Samstag, 12. September, 20 Uhr

Die KUCKUCKSBÜHNE: "Wir geben unser Bestes"
Unsere KUCKUCKSBÜHNE spielt uns Stücke und Szenen aus ihrem (fast) 20-jährigen Bestehen - eben:
"Das Beste"!

Sonntag, 13. September. ab 11 Uhr
Rund um's Heimatmuseum:
Speziell für die Kinder von 14 - 17 Uhr im Bastelzelt:
"Ankleidepuppen" und farbige Kreisel ("Tanzknöpfe") basteln
Bilderfolgen: "Das Heimatmuseum entsteht" (im oberen Saal, fortlaufend)
Vom Ortsjubiläum 1982 über die Kirchplatzgestaltung zum Heimatmuseum.
Film "Museumseröffnung am 9.11.1989" stündlich ab 13 Uhr über dem Hummelstall.

spezielle Führungen im Heimatmuseum:
- "von der Arbeit der Ziegler" (14:30 und 15:30 Uhr; Erika Becker)
- "Wie unsere Großmutter bügelte" (15:00 und 16:00 Uhr; Sabine Stoll-Hege und Gudrun Drollinger)

und für Ihr Wohl:
Mittagessen ab 11:30 Uhr
Zur Auswahl nach Geschmack: "Schnitzel mit Kartoffelsalat und Brot" oder "Chili Con Carne"
Als Nachtisch: "Apfelküchlen mit Vanillesoße"

Nachmittags: Kaffee und Kuchen

10.07.2009 - Kunst in der Scheune

Mitten im Sommer ein glitzerndes Event !

10 Schmuckgestalter aus unserer Region stellen ihren Schmuck vor:

Barbara Falk
Susanne Högner
Christiane Iken
Paul H. Kröning
Gernot Leibold
Elisabeth Müller - Quade
Rainer Schnepf
Rudi Willi Karl Siegel
Anja Wiebelt
Michaela Wiecek

Diesmal also : Schmuck in der Scheune

Vernissage am Freitag 10. Juli 2009, 19 Uhr
Museumsscheune Karlsbad - Ittersbach
Ausstellung : 11. 7. bis 19.7. Mi., Sa., So., 14.30 bis 18 Uhr

03.04.2009 - Fritz Rau & Jürgen Schwab

0403a_2.jpg
"Mein Lebensweg"

Talk & Musik & Bilder
Fritz Rau, Konzertveranstalter-Legende mit Ittersbacher Vergangenheit (und immer-noch-Bindungen zu seinem "Dorf Ittersbach bei Pforzheim", das er bei jedem seiner zahlreichen Interviews erwähnt) beschreibt in seinem mit Bildern unterlegten Vortrag seinen Lebensweg zum wohl bekanntesten "Impressario" der Musikveranstalter-Szene.






Die passende Begleitmusik zu Fritz Raus Geschichten kommt vom Gitarristen und Sänger Dr. Jürgen Schwab.
Weitere Informationen über Jürgen Schwab: www.juergenschwab.de

28.03.2009 - Rainer Luckhardt

0328.jpg
"Ich hab' meine Tante geschlachtet"
Erotische, erschröckliche und erstaunliche Lautenlieder

Der Dramatiker Frank Wedekind (1864 - 1918) war zu Beginn des 20. Jahrhunderts Gründungsmitglied des Münchner Kabaretts. Für dieses Kabarett verfasste er etliche Lieder und Chansons, die er dort selber zur Laute (Gitarre) vortrug. Sein großes Thema: die verkrustete bürgerliche (Sexual-) Moral.
Rainer Luckhardt, erfahrener Lautenist mit zahlreichen Konzerten, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland hat diese Lieder und Texte wieder ausgegraben und zu diesem Programm zusammengefasst.
Es beginnt um 1890 in Paris, am Montmartre, im Mulin Rouge, wo Wedekind 3 Jahre lang lebte. Sein Rat danach: "Greif wacker nach der Sünde".
In München, wo er sich danach niederlässt, schreibt und singt er dann weitere Chansons, Balladen und Moritaten, u.a. die von Brigitte B., vom armen Mädchen, von den sieben Hellern, kurz: von schrägen Vögeln, Strauchdieben, verklemmten Lüstlingen, gefallenen Mädchen - und Tantenmördern!

14.03.2009 - HG. Butzko

0314.jpg
"Spitzenreiter"

Man muß live erlebt haben, wie Butzko sich die großen Zusammenhänge so erklärt, als würden sie "umme Ecke" stattfinden.
Und niemand sonst kann Bösartigkeiten aus so heiterem Himmel servieren, und dabei das Komische in den Katastrophen des Lebens entdecken.
Butzko verbindet das Private mit dem Politischen, den Alltag mit dem Bundestag, und wo andere elegant abbiegen, brettert er voll durch. Und trifft. Den Kern der Sache. Und das Zwerchfell des Publikums.
HG.Butzko, der freie Radikale des deutschen Kabaretts! Seit 10 Jahren philosophisch, polemisch, provokant, herzerfrischend, bewußtseinserheiternd, und vor allem eins: immer amüsant.

Weitere Informationen über : www.hgbutzko.de

28.02.2009 - Rose Mallet

0228.jpg
"With Mallets, Strings and voice"

Bei Rose Mallet hören Sie ein Zusammenspiel von Marimba, Gitarre und Gesang - Musik für die Sinne.
Das Marimbaphon spielt bei Rose Mallet eine zentrale Rolle. Veronica Rüdenauer zaubert aus zwei Reihen Rosenholz mal den Klang einer Harfe, mal die Illusion einer Flöte,
ihre Stimme ist gefragt in Jazzcombos und Bigbands.
Thomas Rose spielt dazu auf einer siebensaitigen Gitarre - ein Programm mit neu arrangierten Evergreens, Rhythmen aus Südamerika und Eigenkompositionen, die dieser seltenen Instrumentenpaarung auf den Leib geschrieben wurden.

13.02.2009 - Mori Shey

0213a.jpg
"Unterwegs: Frankfurt - Schweinfurt"

Mori Shey, das sind Katrin Beddig (Querflöte, Percussion, Shakuhachi) und Darko Erletic (Gitarre, Percussion, Gesang).
Unterwegs auf dem Pfad durch den musikalischen Dschungel trifft das Künstlerduo tanzend und singend auf merkwürdige Reisebekanntschaften: Dark Earl, Li Ri Si Do und Dr. Boss.
In diesem Programm ist alles in Verwandlung, schwarz-weiß oder farbig-bunt, Nacht oder Tag, märchenhafter Orient, sanfte Klassik oder rauer Balkan, Losgehen und Ankommen ist eins.
Am Start stimmt sich bereits die Grundbesetzung Gitarre und Querflöte ein, schwerelos und traumhaft schön, gut ausgerüstet für alle Fälle.
Auf dem Weg zum Ziel werden nach und nach unerhörte Klangeffekte ausgepackt: perkussive osteuropäische Folklore, mehrstimmige eigene Kompositionen und freie Improvisationen.
Und welcher Ton ist eigentlich charakteristisch für Frankfurt und für Schweinfurt? Lassen Sie sich überraschen!

07.02.2009 - Olga Lomenko & Dimitrij Sacharow

0207.jpg
"Erogene Klimazonen" - Ein aufklärendes Musikkabarett
Sex, die schönste Nebensache der Welt?
Ja!!! Ein lebensbejahendes Musiktheater …
Wie sieht es im Orient aus: Sind die Frauen dort mit ihren 100 und einer Nacht glücklicher als der weibliche Rest der Welt? Welche Phantasien haben Japanerinnen?
Sind die operndramatischen Italiener wirklich die besten Flirtmeister und die Franzosen … die perversesten Charmeure? Wovon träumen die Russinnen, die Amerikanerinnen, die deutschen Frauen? Welchen Einfluss haben die Märchen der Gebrüder Grimm auf das Sexualverhalten der Deutschen?
Haben die Spanierinnen überhaupt noch Träume oder sind sie restlos glücklich mit ihren Don Juans en masse?
Olga Lomenko und Dimitrij Sacharow werden Antworten auf diese komplexen Fragen geben, fachgerechte Einblicke in die globalen Phantasien unter den Bettdecken gewähren.
Und alles - im Sinne der Nächstenliebe…

Weitere Informationen über Dimitrij Sacharow: www.sacharow-entertainment.de

23.01.2009 - Traudel Kern & Thomas Liebscher

0123a.jpg
"Mundart mit Biss - Chansons und Gedichte"

Zwei Mundartkünstler sind am Freitag, 23. Januar 2009 zu Gast in der Museumsscheune Ittersbach. Sängerin Traudel Kern und Autor Thomas Liebscher sorgen für "Mundart mit Biss". Dabei ergänzen sich heiter-witzige bis kritische Chansons der Pfälzerin Traudel Kern mit den knackigen, meist kurzen modernen Mundart-Gedichten von Thomas Liebscher.
Traudel Kern schreibt alle ihre Lieder selbst, hat etliche Preise gewonnen und hat sich mit vielen Auftritten auch beim Rundfunk und im Fernsehen eine treue Fangemeinde ersungen.
Autor Thomas Liebscher schaut dem Volk aufs Maul, kitzelt er es am Bauch, krault es am Kopf oder tritt mal leicht gegen das Schienbein. Die beschriebenen Merkwürdigkeiten und Macken kennen wir eigentlich alle. Aber eben nicht in dieser so anregenden Zusammenstellung. Liebschers Gedichte nehmen humorvoll aufs Korn, was man schon immer an seiner Umgebung (und sich selbst) "uumeglich" fand.
Sprachwitz, Sensibilität und die Fähigkeit, auch die kritischen Dinge auf den Punkt zu bringen, werden ihm bescheinigt. Mehrfach erhielt der in Bad Schönborn aufgewachsene Journalist und Autor für Gedichte einen nordbadischen Mundartpreis, 2003 auch den Pamina-Kulturpreis für Baden.

Weitere Informationen über Traudel Kern: www.traudel-kern.de
Weitere Informationen über Thomas Liebscher: www.thomas-liebscher.de

17.01.2009 - Barbershop Sixpack

0117.jpg
Karlsruher Männerquartett
"Du passt so gut zu mir wie Zucker zum Kaffee"

An diesem Abend hören Sie ein "Kulinarisches a- cappella" oder "Liebe, die durch den Magen geht".
Die musikalische Romanze beginnt bei einer gemeinsamen Tasse Kaffee und leitet über zu kulinarischen Besonderheiten wie "angeschlagner Kälberstoß", oder "Schöpsenfleisch mit Welschkraut".
Schließlich wird ein hungriger Gast mit einer Überdosis Salat konfrontiert, dazu wird auch noch jede Menge Alkoholisches serviert.
Das Ganze endet mit einer Katerstimmung und der Erkenntnis, dass der Weinkeller mal wieder leergetrunken ist.....

Weitere Informationen über : www.barbershop-sixpack.de


Gemeinde Karlsbad   HAGO Druck & Medien 3 VB Logo    Holzschuh-Stiftung